Alte Fotografien

Themenbereich "Werkluftschutz"

Werkluftschutzanlagen aus dem 2. Weltkrieg


  • Fabrikhallen der Firma Hammersen nach Luftangriff vom 6.10.1942

    Die Fabrikhallen der Firma Hammersen nach dem schweren Luftangriff vom 6.10.1942. Rückseitge Notiz: "1. Luftangriff am 6.10.42 auf Osnabrück. / 2. Spreng- u. Brandbomben. / 3. Getroffen wurde die Fa. F.H. Hammersen Iburgerstr. / 4. Die Fabrik wurde zerstört. / 5. Aufnahme zeigt das Fabrikgebäude." Auf dem beigefügten Zettel wurde zudem vermerkt: "Zu den ersten schwer betroffenen Industriewerken Osnabrücks zählte die Firma F.H. Hammersen. Am 6. Oktober 1942 trafen Spreng- und Brandbomben das Werk, das teils ausbrannte, teils einstürzte. Aufn.: Kiefer"

    Fotograf Kiefer, Archiv Haubrock, 1942
  • Verwaltungsgebäude Hammersen nach Luftangriff vom 6.10.1942

    Das Verwaltungsgebäude der Firma Hammersen an der Iburger Straße nach dem schweren Luftangriff vom 6.10.1942. Auf der Rückseite des Fotos wurde vermerkt: "1. Luftangriff auf Osnabrück am 6.10.1942. / 2. Spreng- u. Brandbomben. / 3. Getroffen wurde die Fa. F.H. Hammersen Iburgerstr. / 4. Die Fabrik wurde zerstört. / 5. Aufnahme zeigt das Verwaltungsgebäude." Deutlich sind hier die vermauerten Kellerfenster des Gebäudes zu sehen. Hier sollen sich Schutzräume für die Belegschaft befunden haben.

    Fotograf Kiefer / Archiv Haubrock, 1942
  • Güterbahnhof Osnabrück, 1945

    Der Güterbahnhof in Osnabrück im April 1944. Inmitten totaler Verwüstung ist mittig rechts ein Einmannbunker zu erkennen.

    British Army, Filmausschnitt aus "Osnabrück entered", 1945
  • Güterbahnhof Osnabrück, April 1945

    Der Güterbahnhof Osnabrück im April 1945. Am rechten Bildrand ist ein Einmannbunker zu erkennen.

    British Army; Filmausschnitt aus "Osnabrück entered", 1945
  • Winkelturm Nike Ibbenbüren

    Der "Winkelturm" auf dem Gelände der Niedersächsischen Krafwerke Osnabrück A.G. (kurz "Nike") in Ibbenbüren

    Unbekannter Fotograf, Archiv Haubrock