Deckungsgraben Bramstraße I (Reserve-Lazarett / Kloster St. Angela)

Bramstraße, 49090 Osnabrück

Diese Luftschutzanlage am ehemaligen Reserve-Lazarett in Haste entstand im Jahr 1943 auf Weisung des Luftschutzamts. Der Deckungsgraben wurde nahezu vollständig aus Fertigbetonteilen errichtet, was die Bauzeit gegenüber massiveren Deckungsgräben aus Mauerwerk und Stahlbeton wesentlich verkürzte. Da die Anlage lediglich als Ersatz- oder Ausweich-Schutzraum dienen sollte, machte man hier bewußt Abstriche bei der Standfestigkeit eines solchen Bauwerks. Das Grabensystem ist noch heute erhalten und dient seit 2005 als Fledermausquartier.

Zuletzt bearbeitet am von Hauke Haubrock

Daten

Zusammenfassung

  • Bauherr
    Stadt Osnabrück (auf Weisung des Luftschutzamts)
  • Baumaterial
    Fertigbetonteile
  • Wandstärke
    0,08 Meter
  • Deckenstärke
    0,12 Meter
  • Baubeginn
    1943
  • Inbetriebnahme
    1943
  • Anlage ist noch erhalten
    ja

Lokalisierung

Standort des Objekts

Anmerkungen zum Standort:

Die hier bereitgestellten Standortangaben dienen lediglich der Dokumentation.
Viele Objekte befinden sich auf Firmen- oder Privatgrundstücken und sollten ohne Rücksprache mit den entsprechenden Eigentümern weder betreten noch fotografiert werden.

Weiter zur Übersichtskarte

War dieser Artikel hilfreich?