Deckungsgraben Hauswörmannsweg 150 (Kaffeehaus Fernblick)

Hauswörmannsweg, 49082 Osnabrück

Über den privaten Deckungsgraben am ehemaligen Kaffeehaus Fernblick (damals Hauswörmannsweg 150) ist bisher nur wenig bekannt. Das Kaffeehaus selbst beherbergte während des 2. Weltkriegs ein Lager bzw. Entbindungsheim für Zwangsarbeiterinnen. Der Deckungsgraben wird jedoch nicht in diesem Zusammenhang errichtet worden sein. Vermutlich wurde der Schutzbau im Auftrag des damaligen Eigentümers Fuhrmann als "Privatbunker" für die Familie errichtet. Hierfür spräche auch das geringe Fassungsvermögen von nur 10 Personen.

Das Gelände wurde bei einem Luftangriff am 23.3.1944 von einer oder mehreren Fliegerbomben getroffen. Hierbei sollen einige Zwangsarbeiter getötet worden sein. Ob evtl. auch die Luftschutzanlage in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist allerdings noch unklar.

Wie nach dem Krieg mit dem Schutzbau verfahren wurde ist noch unklar. Das in der Nachkriegszeit sehr beliebte Ausflugslokal wurde um das Jahr 2010 unter Protest vieler Anwohner abgerissen, um Platz für neue Eigenheime zu schaffen. Der einstige Biergarten mit seinem schützenswerten Baumbestand soll hierbei aber erhalten geblieben sein. Ob die Luftschutzanlage daher evtl. sogar noch (in Teilen) erhalten geblieben ist, muss noch geklärt werden. Wer nähere Informationen zum Schutzbau oder dem Abriss der Gastwirtschaft hat, kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Zuletzt bearbeitet am von Hauke Haubrock

Daten

Zusammenfassung

  • Bauherr
    Eigentümer Fuhrmann?
  • Baubeginn
    vor August 1943
  • Aufnahmekapazität (offiz. Angaben)
    10 Personen
  • Anlage galt als relativ bombensicher
    nein

Lokalisierung

Standort des Objekts

Anmerkungen zur Markierung:

Näherungwert, genauer Standort unklar

Anmerkungen zum Standort:

Die hier bereitgestellten Standortangaben dienen lediglich der Dokumentation.
Viele Objekte befinden sich auf Firmen- oder Privatgrundstücken und sollten ohne Rücksprache mit den entsprechenden Eigentümern weder betreten noch fotografiert werden.

Weiter zur Übersichtskarte