Kleinhochbunker "Rundling" Kiebitzheide

Kiebitzheide, 49084 Osnabrück

Der Bau des Rund- oder Spitzbunkers an der Kiebitzheide im Fledder wurde bereits kurz nach der Grundsteinlegung im Jahr 1944 wieder aufgegeben. Man hatte zu dieser Zeit bereits damit begonnen, die massive Fundamentplatte zu gießen, doch weiter kam man bei diesem Bauvorhaben nicht.

Geplant war hier eine zweigeschossige Variante des Typs "Rundling", einem kreisrunden, bombensicheren Luftschutzbunker, der 140 Personen hätte aufnehmen können.

Wo sich der Standort der Baustelle genau befand, konnte bisher leider nicht in Erfahrung gebracht werden. Für Informationen und Hinweise wären wir daher dankbar.

Daten

Zusammenfassung

  • Außenmaß Ø
    9,80 Meter
  • Deckenstärke
    1,40 Meter
  • Deckenstärke an Spitze
    3,20 Meter
  • Anzahl Stockwerke
    2
  • Wandstärke
    1,10 Meter
  • Außenmaß - Höhe
    8,20 Meter
  • Baubeginn
    1944
  • Bauherr
    Stadt Osnabrück
  • Aufnahmekapazität (offiz. Planzahl)
    140 Personen
  • Baumaterial
    15t Baueisen3t Mascheisen270t Zement(Planzahlen, Bau wurde nicht fertiggestellt)

Informationsquellen

Dokumente, Nachweise, Sekundärquellen und Weblinks

Kriegs-Chronik - Register zu Band I bis VII - Anhänge, 1956
Verfasser / Urheber:
Möllmann
Datum:
1956
Anmerkungen:
Der Luftschutzbau in Osnabrück während des zweiten Weltkrieges (1939 / 1945)
Downloads:

Sie haben Zugriff auf 0 von insgesamt 1 Dateien.

War dieser Artikel hilfreich?