Luftschutzstollen Kreuzhügel / Feldteichsmühle

Mindener Straße, 49084 Osnabrück

Die Luftschutzanlage am Kreuzhügel in Lüstringen wird auch als LS-Stollen "Feldteichsmühle" bezeichnet. Die Anlage befand sich auf Höhe der gleichnamigen Feldteichsmühle an der Mindener Straße. Nördlich der Straße nutzte man das ansteigende Gelände am Fuße des Kreuzhügels zum ebenerdigen Forttrieb der Stollenanlage. Da es an einem Kompressor fehlte, stellte die Stadt ihrerseits Kompressoren und Ausrüstung bereit. Bis Kriegsende hatte man so noch etwa 45 der geplanten 100 Meter fertigstellen können. Jedoch war der Stollen mit nur 1,50m Breite wesentlich schmaler als vergleichbare Stollenbunker. Das Bunkersystem konnte somit bei Kriegsende nur etwa 150 Personen aufnehmen.

Was nach dem Krieg mit der ehemaligen Luftschutzanlage geschah, ist bisher noch unklar. Heute finden sich vor Ort keinerlei Hinweise mehr.

Zuletzt bearbeitet am von Hauke Haubrock

Daten

Zusammenfassung

  • Aufnahmekapazität (offiz. Planzahl)
    400 Personen
  • Bauherr
    Stadt Osnabrück
  • Baubeginn
    vermutlich 1943
  • Aufnahmekapazität (errechnet)
    150 Personen
  • Gesamtlänge (offiz. erreicht)
    45 Meter
  • Anlage galt als relativ bombensicher
    ja

Lokalisierung

Standort des Objekts

Anmerkungen zur Markierung:

Näherungswert. Genauer Standort noch unklar.

Anmerkungen zum Standort:

Die hier bereitgestellten Standortangaben dienen lediglich der Dokumentation.
Viele Objekte befinden sich auf Firmen- oder Privatgrundstücken und sollten ohne Rücksprache mit den entsprechenden Eigentümern weder betreten noch fotografiert werden.

Weiter zur Übersichtskarte

War dieser Artikel hilfreich?