45. Luftangriff auf Osnabrück

32 Verletzte, 127 Tote. 96 Personen starben alleine im Stollenbunker am Kinderheim Schölerberg, unter ihnen waren 51 Kinder. Am Pappelgraben durchschlug eine Sprengbombe den LS-Deckungsgraben Schwanenbach und tötete 10 weitere Personen. Bei der Flak-Stellung Voxtrup starb eine Luftwaffenhelferin und auch auf dem Gelände der im Bau befindlichen Flak-Kaserne auf dem Ziegenbrink/Hauswörmannsweg gab es einen Toten zu beklagen. Am Bröckerweg starb ein Anwohner im "Bunker am Bröckerweg". Welche Anlage damit genau gemeint war, ist unklar.

Luftschutzanlagen

Beitragsrelevante Luftschutzobjekte


Weiter zur Gesamtliste

Hinweis zur Chronik

Bitte beachten Sie, dass die hier aufgeführten Informationen zu den Ereignissen in Osnabrück während des 2. Weltkriegs nur ein "Beiwerk" sind und nicht in dem Maße gepflegt werden, wie es vielleicht wünschenswert wäre. Selbstverständlich versuchen wir hier eine gewisse Hintergrundbasis zu schaffen, aber wir können in diesem Umfang kein vollumfängliches Werk anbieten. Dafür fehlt es uns schlicht an Zeit und "Manpower".
Wer sich intensiver mit der Geschichte Osnabrücks beschäftigen möchte, dem empfehlen wir entsprechende Fachliteratur oder ein Besuch im Kulturhistorischen Museum. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

War dieser Artikel hilfreich?