Hinweis

Zur Zeit keine Führungen

Wir können derzeit leider keine Führungen anbieten, da auf dem Gelände seit geraumer Zeit Bauarbeiten anstehen und das Areal daher abgesperrt ist. Wir wissen leider nicht, wann diese Arbeiten beginnen oder gar abgeschlossen sein werden.

Osnabrücks Unterwelt erleben

Bunker-Führungen durch den Luftschutzstollen Kalkhügel

Im Stollenbunker Feldstraße

Im Stollenbunker Feldstraße

Haubrock, 2010

Erleben Sie Osnabrück doch einmal aus einer völlig anderen Perspektive, fernab des üblichen Kulturprogramms. Wir bieten nach Bedarf in unregelmäßigen Abständen private Führungen durch den ehemaligen Luftschutzstollen an der Feldstraße in Osnabrück an.

Diese Bunkeranlage in den Tiefen des Kalkhügels ist mit einer Gesamtlänge von ca. 350 Metern (ca. 800qm) eine der größeren erhaltenen Stollenbunker in Osnabrück und vermittelt durch seine engen Gänge und verschiedenen Ausbaustufen noch heute eine in jeder Hinsicht spannende und zugleich beklemmende Atmosphäre.

Mit dem Ausbau des "Luftschutzbunkers" wurde im Jahr 1943 begonnen und bis Kriegsende weiter vorangetrieben, jedoch nicht mehr auf voller Länge fertiggestellt. Aus heutiger Sicht ein Glücksfall, da sich die einzelnen Bauphasen, die ein Stollenbunker durchlief, hier beispielhaft erleben lassen; vom Rohbau bis zum ausgebauten Stollen, in dem die Zeit in den letzten 70 Jahren stehen geblieben zu sein scheint. Bei unseren Führungen erfahren Sie zudem eine Vielzahl historischer Hintergründe, Geschichten von Zeitzeugen und viele weitere Informationen zur beachtlich großen Bunkerwelt Osnabrücks.

 

Der Luftschutzstollen am Kalkhügel

Erleben Sie den ehemaligen Luftschutzbunker hautnah

Was wir Ihnen bieten können:

  • Bunker erleben: Erleben Sie hautnah den Aufenthalt in einem alten Osnabrücker Bunkersystem, welches einst über 2.000 Menschen Schutz vor Bomben bot.
  • Bomben: Erfahren Sie mehr über die Luftangriffe und ihre Folgen für die Hasestadt und ihre Bewohner.
  • Zuflucht: Bekommen Sie einen Einblick in das Leben mit und in den Osnabrücker Bunkern während des 2. Weltkriegs
  • Bunkerbau: Erhalten Sie nähere Einzelheiten zur Entwicklung des Bunkerbaus in Osnabrück, von den Anfängen bis zum Kriegsende
  • Zwangsarbeit: Erfahren Sie mehr über den massiven Einsatz von Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern im Bunkerbau und den Umgang mit den Menschen während der Luftangriffe
  • Nachkriegszeit: Erfahren Sie was nach dem 2. Weltkrieg mit den Osnabrücker Bunkern geschah und was heute noch erhalten ist
  • Individuelle Führungen: Wir bieten auf Anfrage auch individuelle Führungen zu speziellen Themen an. So können wir unsere Führungen in Dauer und Inhalt an die Wünsche der Teilnehmer anpassen. Lassen Sie uns einfach wissen, was für Sie von Interesse ist und wir versuchen ihr Anliegen zu berücksichtigen.

Was zu beachten ist:

  • Die Führungen finden grundsätzlich privat statt, Kosten werden nicht erhoben. Da wir den Betrieb der Website sowie die anfallenden Aufwendungen für die Führungen allerdings selbst tragen, würden wir uns bei Gefallen über eine kleine Spende sehr freuen.
  • Die maximale Teilnehmerzahl je Gruppe von 15 Personen darf nicht überschritten werden. Eine Liste der Teilnehmer ist möglichst vorab an uns zu übergeben.
  • Personen mit Klaustrophobie wird von einer Besichtigung der Bunkeranlage abgeraten.
  • Taschenlampen oder vergleichbares Geleucht sind von den Teilnehmern selbst mitzubringen, im Stollensystem gibt es keine Lichtanlage.
  • Festes Schuhwerk und warme Kleidung sind mitzubringen, das Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum im Inneren der Anlage sind untersagt
  • Den Anweisungen der Guides ist stets Folge zu leisten, um einen reibungslosen Ablauf der Führung zu garantieren.
  • Die Stollenführung ist auch für Rollstohlfahrer möglich, der Zugang ist barrierefrei.
  • Eine Terminabsprache ist erforderlich, Termine innerhalb der Woche sind grundsätzlich nur nach 18 Uhr möglich.
  • Die Anfrage über das angefügte Formular ist unverbindlich. Eine Terminzusage erhalten Sie telefonisch oder per Email von uns.