Im Bunkersystem unter dem Kalkhügel

Osnabrücker Bunkerwelten

Dokumentation ehemaliger Luftschutzanlagen des 2. Weltkriegs in Osnabrück

Tauchen Sie ein in die facettenreiche Geschichte der Osnabrücker Bunkeranlagen aus der Zeit des 2. Weltkriegs. Auf den folgenden Seiten werden alle uns bisher bekannten Luftschutzanlagen katalogisiert und mit historisch-, inhaltlich-, und baulich-relevanten Querverweisen versehen.

mehr erfahren

Im Stollenbunker Feldstraße

Übersichtskarte aller Bunkeranlagen

Alle Luftschutzanlagen in Osnabrück auf einen Blick

Nutzen Sie unsere Übersichtskarte, um einen Überblick über alle bisher lokalisierten Luftschutzanlagen im Raum Osnabrück zu erhalten. Wählen Sie verschieden Kartentypen und Darstellungsarten, Filtern Sie Objekte nach gewünschten Rubriken und erhalten Sie schnell alle Informationen zu den Objekten in Ihrer Nähe. Eine tabellarische Ansicht aller erfassten Objekte finden Sie alternativ hier.

mehr erfahren

Flakhelfer an einem 8,8cm-Geschütz auf Sonderanhänger 201 in der Stellung Kalkhügel.

Osnabrück im 2. Weltkrieg

Die Luftangriffe auf Osnabrück und Umgebung 1939 - 1945

Durch insgesamt 79 Luftangriffe wurde Osnabrück im 2. Weltkrieg zu etwa 65% zerstört. In der Chronik können Sie die Entwicklung des Bombenkriegs über Osnabrück nachverfolgen und unzählige Querverweise nutzen, um mehr über die Entwicklung des Luftschutzes in den verschiedenen Phasen des Krieges zu erfahren.

mehr erfahren

Ein Pärchen posiert im September 1942 vor dem Osnabrücker Dom. Zu dieser Zeit war der südliche...

Historische Aufnahmen

Alte Fotos aus dem Raum Osnabrück

In dieser Rubrik finden Sie diverse historische Fotografien sowie Fotoalben aus Osnabrück und dem Osnabrücker Umland, welche weitestgehend in der Zeit des 2. Weltkriegs entstanden. Ein Großteil der Aufnahmen steht hierbei im direkten Zusammenhang mit dem Thema Luftschutz.

mehr erfahren

Aktualisierungen

Zuletzt bearbeitete Objekte

  1. Abb.
    Bezeichnung
    Kapazität
    Zustand
  2. Der LS-Deckungsgraben bei Langemeyer, Atterstraße

    Atterstraße, 49090 Osnabrück
    -
  3. Eingangsbauwerk Deckungsgraben Atterstraße

    Atterstraße, 49090 Osnabrück
    300 Schutzplätze
  4. -

    Rosenplatz, 49074 Osnabrück
    -
  5. -

    Miquelstraße, 49082 Osnabrück
    -
  6. -

    Miquelstraße, 49082 Osnabrück
    -
  7. -
    28 Schutzplätze
  8. -

    Johannisstraße, 49074 Osnabrück
    20 Schutzplätze
  9. -

    Iburger Straße, 49082 Osnabrück
    15 Schutzplätze
  10. -

    Iburger Straße, 49082 Osnabrück
    12 Schutzplätze
  11. -

    Kameradschaftsweg, 49086 Osnabrück
    25 Schutzplätze

Letzte Beiträge

Neueste Artikel aus unserem Blog

  1. von

    Bunkeraufbrüche: Ein leidiges Thema in Osnabrück

    Erneuter Einbruch in das Stollensystem an der Feldstraße

    Zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde der Stollenbunker an der Feldstraße aufgebrochen. Kürzlich mussten bereits die Schließzylinder gewechselt werden, weil ein weiterer versuchter Einbruch misslang, die Schlösser aber hinüber waren. Abgesehen davon, dass hierdurch für uns Kosten und Arbeit entstehen, ist dies ein echt leidiges Thema geworden, nicht nur für uns. Bereits letztes Jahr hatte es offenbar gleich mehrfach Aufbrüche dieser Art in...
  2. von

    Ein Hochbunker am Osnabrücker Güterbahnhof?

    USAAF-Luftaufnahme zeigt ungewöhnliche "Plattform" am Ringlokschuppen

    Existierte am Güterbahnhof noch ein weiterer Luftschutzbunker? Luftaufnahmen aus dem Jahr 1945 verleihen dieser Frage jetzt neuen Nachdruck, aber leider keine eindeutige Antwort. Auf den diesem Artikel beigefügten Bildausschnitten US-amerikanischer Luftaufnahmen ist ein in den Erdboden eingelassenes Bauwerk mit flacher Oberseite - allem Anschein nach eine Plattform aus Beton - zu erkennen, welches irgendwie nicht so recht ins Bild passen will....
  3. von

    Vortrag: Die 5. SS-Eisenbahnbaubrigade in Osnabrück

    Autor Karl Kassenbrock berichtet über das Osnabrücker "KZ auf Schienen"

    Geschichts-Interessierte sollten sich den 7. Mai 2017 (Sonntag) schon einmal im Kalender markieren, denn an diesem Tag wird es in der Gedenkstätte Augustaschacht in Hasbergen-Ohrbeck einen sehr interessanten Vortrag über die 5. SS-Eisenbahnbaubrigade geben, welche zwischen Oktober 1944 und April 1945 in der Hasestadt "beheimatet" war. Unter der Themenreihe "Erinnern – Jenseits von Ritual und Schlussstrich" nimmt Sie Autor Karl Kassenbrock mit auf...
  4. Weitere Beiträge

Statistik

Erfasste Luftschutzanlagen

Derzeit sind 808 Objekte* publiziert. Dies sind im Einzelnen:

  • 84 Luftschutzstollen / Stollenbunker
  • 17 Hochbunker / Blockbunker
  • 1 Tiefbunker
  • 20 Rundwandige Luftschutzbunker
  • 357 Luftschutz-Deckungsgräben
  • 169 Luftschutz-Keller & -Räume
  • 24 Einmannbunker / Brandwachen
  • 23 Sonstige Luftschutz-Kleinbauten
  • 3 Untertage-Verlagerungen
  • 61 Löschwasserspeicher
  • 43 Flugabwehr- / Flak-Stellungen
  • 4 Fliegerhorste & Einsatzhäfen der Luftwaffe
  • 2 Sonstige Objekte

Nach aktuellem Kenntnisstand sind mindestens 280 dieser Bauwerke teilweise oder vollständig erhalten.

153 der hier aufgeführten Luftschutzanlagen galten als weitestgehend bombensicher.

Die aktuell ermittelbare offiziell bekannte Gesamtkapazität aller erfassten Luftschutzanlagen beträgt 32.216 Personen*.

Die zusätzlich errechnete Kapazität beträgt ca. 23.130 Personen*.

Daraus ergibt sich eine Gesamtkapazität von ca. 55.346 Schutzplätzen*.

* Doppelnennungen möglich

Schon bekannt?

Zufalls-Objekte aus unserem Archiv

Fürstenauer Weg, 49090 Osnabrück

Plan der Stadt Osnabrück, 1948

Bildausschnitt eines Stadtplans von 1948. In der Bildmitte ist die Siedlung und gleichnamige Straße "Urlager Esch" sowie der angrenzende Sportplatz zu erkennen. Beides existiert heute nicht mehr.

Städt. Vermessungsamt Osnabrück, 1948

Auch als Deckungsgraben am Urlager Esch bezeichnet. 3 Zugänge, Gesamtlänge 73 Meter, Ausführung als rundgemauertes Gewölbe mit einem Meter Erdüberdeckung. 120 Schutzplätze, 28 Stockbetten. Die Markierung auf der Karte zeigt den Standort der Straße "Urlager Esch". Südlichöstlich davon, zwischen Kanal und Fürstenauer Weg befand sich einst ein...