Luftschutzstollen Kreuzhügel / Feldteichsmühle

Luftschutzstollen Kreuzhügel / Feldteichsmühle

Mindener Straße, 49084 Osnabrück

Die Luftschutzanlage am Kreuzhügel in Lüstringen wird auch als LS-Stollen "Feldteichsmühle" bezeichnet. Die Anlage befand sich auf Höhe der gleichnamigen Feldteichsmühle an der Mindener Straße. Nördlich der Straße nutzte man das ansteigende Gelände am Fuße des Kreuzhügels zum ebenerdigen Forttrieb der Stollenanlage. Da es an einem Kompressor fehlte, stellte die Stadt ihrerseits Kompressoren und Ausrüstung bereit. Bis Kriegsende hatte man etwa 45 der geplanten 100 Meter fertigstellen können. Jedoch soll der Stollen mit nur 1,50m Breite wesentlich schmaler als vergleichbare Stollenbunker gewesen sein. Das Bunkersystem konnte somit bei Kriegsende nur etwa 150 Personen aufnehmen.

Wo sich die Luftschutzanlage genau befand und was nach dem Krieg mit dem Bunker geschah, ist bisher noch unklar. Der vermutete Standort befindet sich zwischen der Autobahn und dem Wohnhaus Mindener Straße 279.

Zusammenfassung:

  • Aufnahmekapazität (offiz. Planzahl)
    400 Personen
  • Bauherr
    Stadt Osnabrück
  • Baubeginn
    vermutlich 1943
  • Aufnahmekapazität (errechnet)
    150 Personen
  • Gesamtlänge (offiz. erreicht)
    45 Meter
  • Anlage galt als relativ bombensicher
    ja

Karte

Standort des Objekts

Karte wird geladen. Bitte warten...
Sollte die Karte nicht erscheinen, überprüfen Sie bitte Ihre Datenschutz-Einstellungen.

Anmerkungen zur Markierung: Vermuteter Standort


Allgemeine Anmerkungen: Die hier bereitgestellten Standortangaben dienen lediglich der Dokumentation.
Viele Objekte befinden sich auf Firmen- oder Privatgrundstücken und sollten ohne Rücksprache mit den entsprechenden Eigentümern weder betreten noch fotografiert werden.

Zur Übersichtskarte

Skizzen & Pläne

Lagepläne, Grundrisse, Anrisse & Skizzen

  • Plan der Stadt Osnabrück, 1943
    Ausschnitt aus einem Stadtplan von 1943 vom Bereich der Feldteichsmühle, wo…
    Foto: Städt. Vermessungsamt Osnabrück | 1943

Quellenangaben

Dokumente, Baupläne und Sekundärquellen

Der Bau von Luftschutzstollen in Osnabrück (Möllmann(?), 1943)
Titel / Merkmal
Der Bau von Luftschutzstollen in Osnabrück
Autor / Verfasser / Urheber
Möllmann(?)
Datum
11.11.1943
Nachweisung über LS.Bunker, LS.Stollen und Oeffentl. Luftschutzräume im Stadtgebiet Osnabrück (unbekannt, 1945)
Titel / Merkmal
Nachweisung über LS.Bunker, LS.Stollen und Oeffentl. Luftschutzräume im Stadtgebiet Osnabrück
Autor / Verfasser / Urheber
unbekannt
Datum
09.11.1945
Anmerkungen
Abschrift, 5 Seiten, datiert auf den 9.11.1945, Verfasser unbekannt (Möllmann?)
Kriegs-Chronik - Register zu Band I bis VII - Anhänge (Möllmann, 1956)
Titel / Merkmal
Kriegs-Chronik - Register zu Band I bis VII - Anhänge
Autor / Verfasser / Urheber
Möllmann
Datum
1956
Anmerkungen
Der Luftschutzbau in Osnabrück während des zweiten Weltkrieges (1939 / 1945)
Zusammenstellung über gebaute L.S. Bunker & Stollen (Verfasser unbekannt, kein Datum)
Titel / Merkmal
Zusammenstellung über gebaute L.S. Bunker & Stollen
Autor / Verfasser / Urheber
Verfasser unbekannt
Datum
nicht vermerkt
Anmerkungen
Tabellarische Auflistung der Hoch-Tief- und Stollenbunker in Osnabrück; Schreibmaschine, undatiert, 2 Seiten
Kriegs-Chronik - Band VI - Juli 1944 bis Oktober 1944 (Stadt Osnabrück, kein Datum)
Titel / Merkmal
Kriegs-Chronik - Band VI - Juli 1944 bis Oktober 1944
Autor / Verfasser / Urheber
Stadt Osnabrück
Datum
nicht vermerkt
Anmerkungen
Niedersächsisches Landesarchiv; NLA OS, Dep 3 b XV, Nr. 6

Themen

Zugeordnete Themenbereiche

Umgebung erkunden

Nächstgelegene Luftschutzanlagen

Zur Übersichtskarte

Inhalte teilen

In einem Sozialen Netzwerk teilen

PinterestWhatsappE-Mail