Deckungsgraben Kreuzstraße 11 / Kreuzschule

Kreuzstraße, 49084 Osnabrück

Bei diesem bereits 1940 errichteten Deckungsgraben handelte es sich um eines der ersten primitiven Bauwerke dieser Art. Der Graben war zunächst lediglich mit Holz abgestützt und damit absolut unzureichend gegen Druckwellen und Splitterflug geschützt. Daher verstärkte man den Schutzbau später durch 50cm Mauerwerk und eine ebenso starke Eisenbetondecke. Wann genau dies geschah ist unklar. Die Arbeiten wurden von Soldaten und der Technische Nothilfe (TN) ausgeführt. Der Deckungsgraben konnte danach 166 Personen aufnehmen. Häufig wurden diese Bauwerke später auch als "massive Deckungsgräben" bezeichnet.

Zuletzt bearbeitet am von Hauke Haubrock

Daten

Zusammenfassung

  • Bauherr
    Stadt Osnabrück
  • Baubeginn
    1940
  • Wandstärke
    0,50 Meter
  • Aufnahmekapazität (offiz. Angaben)
    166 Personen
  • Deckenstärke
    0,50 Meter
  • Inbetriebnahme
    1940

War dieser Artikel hilfreich?