Luftschutzbunker Adolfstraße 51 (Scheulenburg)

Adolfstraße, 49078 Osnabrück

Der private Luftschutzbau auf dem Grundstück Adolfstraße 51 wurde während des 2. Weltkriegs im Auftrag des damaligen Eigentümers, dem Baumeister Heinrich Scheulenburg, im nordöstlichen Bereich des Hinterhofs errichtet. Der teils unterirdisch gelegene Bunker besaß an seinem Hauptzugang im westlichen Bereich eine ca. 1,50m lange Gasschleuse, hinter der sich der eigentliche Schutzraum anschloss. Dieser soll etwa 1,50m breit und ca. 4,00m lang gewesen sein. Ob bzw. wo sich der Notausstieg befand, kann heute nicht mehr geklärt werden.

Das Bauwerk soll nach Informationen des heutigen Besitzers mit ca. einem Meter Wandstärke und etwa 1,50m Deckenstärke verhältnismäßig stabil gewesen sein und dürfte damit ausreichend Widerstandskraft gegen kleinere Sprengbomben gehabt haben. Daher wurde die Anlage offiziell sehr wahrscheinlich auch nicht mehr als LS-Deckungsgraben geführt, welche nach damals geltendem Regelwerk maximal 0,60m Decken- und Wandstärke aufweisen durften. Der Bereich des Bunkers ist heute planiert und teilweise überbaut.

Nähere Informationen liegen bis dato nicht vor.

Zuletzt bearbeitet am von Hauke Haubrock

Daten

Zusammenfassung

  • Bauherr
    Anwohner (Baumeister Scheulenburg)
  • Anlage galt als relativ bombensicher
    ja
  • Anlage ist noch erhalten
    nein
    Anmerkungen: Abgerissen, Fundament im Erdreich vorhanden
  • Bauherr
    Scheulenburg (damaliger Eigentümer)
  • Baumaterial
    Eisenbeton
  • Wandstärke
    1,00 Meter
    Anmerkungen: Laut Angaben des heutigen Eigentümers
  • Deckenstärke
    1,50 Meter
    Anmerkungen: Laut Angaben des heutigen Eigentümers

Lokalisierung

Standort des Objekts

Anmerkungen zum Standort:

Die hier bereitgestellten Standortangaben dienen lediglich der Dokumentation.
Viele Objekte befinden sich auf Firmen- oder Privatgrundstücken und sollten ohne Rücksprache mit den entsprechenden Eigentümern weder betreten noch fotografiert werden.

Weiter zur Übersichtskarte