Luftschutzkeller Hermannplatz ("Trümmerbunker")

Spindelstraße, 49074 Osnabrück

Bei dieser Anlage handelte es sich um einen sogenannten "Trümmerbunker", ein Schutzbau, welcher durch die Nutzung von Trümmerteilen zerstörter Gebäude errichtet oder verstärkt wurde. Über die genaue Kapazität und den Zeitpunkt der Inbetriebnahme fehlen leider genauere Informationen. Die Luftschutzanlage wurde im Keller eines ausgebombten Hauses am Hermannplatz an der Ecke Spindelstraße und Hermannstraße angelegt und bis Oktober 1944 auf die doppelte Kapazität erweitert.

Um welches Gebäude es sich hierbei gehandelt hat, ist leider bisher nicht endgültig geklärt. Basierend darauf, dass die Eck-Gebäude Hermannstraße 3 und 6 den Krieg allem Anschein nach überdauert haben, beschränken sich die Möglichkeiten auf das ehemalige Gebäude Hermannstraße 5 oder ein Nebengebäude der Neustädter Volksschule (heute Standort des Arbeitsamts).

 

Daten

Zusammenfassung

  • Bauherr
    Stadt Osnabrück?

Lokalisierung

Standort des Objekts


Anmerkungen zur Markierung: Näherungswert, der genaue Standort ist noch unklar

Anmerkungen zum Standort: Die hier bereitgestellten Standortangaben dienen lediglich der Dokumentation.
Viele Objekte befinden sich auf Firmen- oder Privatgrundstücken und sollten ohne Rücksprache mit den entsprechenden Eigentümern weder betreten noch fotografiert werden.

Weiter zur Übersichtskarte

Informationsquellen

Dokumente, Nachweise, Sekundärquellen und Weblinks

Kriegs-Chronik - Register zu Band I bis VII - Anhänge, 1956
Verfasser / Urheber:
Möllmann
Datum:
1956
Anmerkungen:
Der Luftschutzbau in Osnabrück während des zweiten Weltkrieges (1939 / 1945)
Downloads:

Sie haben Zugriff auf 0 von insgesamt 1 Dateien.

War dieser Artikel hilfreich?