Luftschutzstollen Edinghäuser Straße / Steinbruch (Brink II)

Edinghäuser Straße, 49076 Osnabrück

Bei diesem ehemaligen Luftschutzstollen handelt es sich um eine Bunkeranlage der Wehrmacht, mit deren Bau man zu Beginn des Jahres 1945 begonnen haben soll. Er sollte den Luftschutz für die Soldaten der Caprivikaserne sicherstellen, die bis zu diesem Zeitpunkt über keinen eigenen Luftschutzbunker verfügten.
Obwohl in einigen Unterlagen als eigenständiger Stollen behandelt, stellte der aufgefahrene Tunnel aber wohl lediglich einen zweiten Zugang des unmittelbar angrenzenden LS-Stollens dar. Hierfür spricht auch, dass sich der unvollendete Hohlraum, welcher sich hinter dem ausbetonierten Eingangsbereich befindet, in Richtung Westen, also in Richtung des 2. Zugangs erstreckt, statt geradlinig weiter in den Berg zu führen. Auch die Bauweise beider Zugangstunnel sind nahezu identisch, so dass von einem Zusammenhang ausgegangen werden kann.

Zuletzt bearbeitet am von Hauke Haubrock

Daten

Zusammenfassung

  • Bauherr
    Wehrmacht
  • Heutige Nutzung
    Fledermausquartier
  • Baubeginn
    vermutlich Anfang 1945
  • Stollenbreite
    2,20 Meter
    Anmerkungen: Basierend auf Messungen im Eingangsbereich
  • Anlage galt als relativ bombensicher
    ja
    Anmerkungen: Nach geplanter Fertigstellung
  • Anlage ist noch erhalten
    ja
    Anmerkungen: Verschüttet

Lokalisierung

Standort des Objekts

Anmerkungen zum Standort:

Die hier bereitgestellten Standortangaben dienen lediglich der Dokumentation.
Viele Objekte befinden sich auf Firmen- oder Privatgrundstücken und sollten ohne Rücksprache mit den entsprechenden Eigentümern weder betreten noch fotografiert werden.

Weiter zur Übersichtskarte