Luftschutzstollen Larberger Egge (Munitionsdepot?)

Larberger Egge, 49565 Bramsche

Bei diesem Luftschutzstollen nördlich des Fliegerhorsts "Ahnenkult" im Höhenzug "Larberger Egge" soll es sich um eine Anlage zur Lagerung von Munition gehandelt haben. Das Stollensystem war dem Fliegerhorst Achmer zugehörig. Wann genau mit dem Bau des Stollens begonnen wurde, ist noch unklar. Sehr wahrscheinlich begannen die Arbeiten erst nach den ersten Angriffen auf Achmer im Frühjahr 1944.

Bei Kriegsende wurde der Stollen angeblich durch Wehrmachtsangehörige zugesprengt und erst in den 1990ern wieder geöffnet und für den Fledermausschutz umgerüstet. Hierfür wurde der bisher einzige bekannte Zugang zum Stollensystem neu gesichert. Ein Foto dieses Zugangs finden Sie beigefügt.

Daten

Zusammenfassung

  • Bauherr
    Luftwaffe
  • Heutige Nutzung
    Fledermausquartier
  • Baubeginn
    1944?
  • Anmerkungen zum Zustand
    Rohbau(?), erhalten, Eingang neu gesichert
  • Anlage galt als relativ bombensicher
    ja
  • Anlage ist noch erhalten
    ja

Lokalisierung

Standort des Objekts


Anmerkungen zur Markierung: Standortangabe ungenau

Anmerkungen zum Standort: Die hier bereitgestellten Standortangaben dienen lediglich der Dokumentation.
Viele Objekte befinden sich auf Firmen- oder Privatgrundstücken und sollten ohne Rücksprache mit den entsprechenden Eigentümern weder betreten noch fotografiert werden.

Weiter zur Übersichtskarte

War dieser Artikel hilfreich?