Luftschutzbunker Osterberg / Stahlwerk Georgsmarienhütte

Osterberg, 49124 Georgsmarienhütte

Bunker Osterberg Georgsmarienhütte

Der alte Luftschutzbunker am Osterberg in Georgsmarienhütte

Haubrock, 2016

Diese ehemalige Luftschutz-Anlage befindet sich am Südhang des Osterbergs, etwa 150 Meter nördlich des Stahlwerks. Was es mit diesem merkwürdig anmutenden Bauwerk auf sich hat, konnte bis Dato noch nicht abschließend geklärt werden. Die Anlage ist fast ausschließlich aus äußerst widerstandsfähigen Hüttensteinen errichtet worden, welche in der Klöckner-eigenen Zement- und Steinfabrik gefertigt wurden.

Das in den Hang eingelassene Bunker-Bauwerk besitzt insgesamt drei Zugänge an der südlichen Fassade sowie zwei seitlich angesetzte Notausstiegsschächte, welche allesamt in einem parallel zur Straße verlaufenen Korridor führen. Von hier aus schließen mehrere (vier?) rund gemauerte Kammern (ca. 4m lange Tonnengewölbe) in nördlicher Richtung an, welche separat voneinander verschlossen werden konnten. Bunkertypische Gasschleusen oder ein vorgelagerter Splitterschutz fehlen bei dieser Anlage vollständig. Nähere Angaben über Wand- und Deckenstärken konnten wir bisher nicht in Erfahrung bringen.

Ob es sich bei diesem Bunker um einen Sammelschutzraum des Werks (WLSR) bzw. überhaupt um einen Personen-Schutzraum handelt, darf aufgrund der Bauweise und der unverhältnismäßigen Zahl an Zugängen zumindest angezweifelt werden. Es könnte sich unter Umständen auch um einen Muntionsbunker für die Flak-Artillerie gehandelt haben. Schließlich befanden sich in der Nähe gleich mehrere leichte Flak-Stellungen zum Schutze des Stahlwerks. Allerdings sind uns solche Munitionslager im Raum Osnabrück bisher unbekannt.

Heute soll der Bunker nur noch als Testgelände für Feuerwehrübungen dienen.

Wer nähere Informationen zu dieser Bunkeranlage besitzt, darf sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Daten

Zusammenfassung

  • Bauherr
    Klöckner Werke AG Georgsmarienhütte
  • Heutige Nutzung
    ungenutzt
  • Anmerkungen zum Zustand
    weitestgehend erhalten
  • Anlage ist noch erhalten
    ja
  • Anlage galt als relativ bombensicher
    nein

Lokalisierung

Standort des Objekts


Anmerkungen zum Standort: Die hier bereitgestellten Standortangaben dienen lediglich der Dokumentation.
Viele Objekte befinden sich auf Firmen- oder Privatgrundstücken und sollten ohne Rücksprache mit den entsprechenden Eigentümern weder betreten noch fotografiert werden.

Weiter zur Übersichtskarte

Bilder

Fotos & Bildmaterial

  • Bunker Osterberg Georgsmarienhütte

    Der alte Luftschutzbunker am Osterberg in Georgsmarienhütte

    Haubrock, 2016
  • Bunker Osterberg Georgsmarienhütte

    Der Bunker am Osterberg in Georgsmarienhütte.

    Haubrock, 2016
  • Bunkereingang Osterberg

    Einer von zwei Bunker-Zugängen an der Straßenseite

    Haubrock, 2016
  • Wandöffnung Belüftung Bunker Osterberg

    Eine Öffnung zur Frischluftversorgung in der Aussenwand des Bunkers. Metalldiebe haben hier offenbar die alte AUER-Metallblende abmontiert, welche die Öffnung vor Splitterflug schützen sollte.

    Haubrock, 2016
  • Öffnung Aussenwand Bunker Osterberg

    Eine weitere Öffnung in der straßenseitigen Aussenwand des Bunkers. Ob hier einst ein dritter Zugang vorhanden war, oder ob die Öffnung eine andere Funktion hatte, ist unklar.

    Haubrock, 2016
  • Fassade Bunker Osterberg

    Ein Teil der Fassade des Bunkers am Osterberg.

    Haubrock, 2016
  • Notausstieg Bunker Osterberg

    Einer von insgesamt zwei Notausstiegen an den Flanken des Bunkers.

    Haubrock, 2016

War dieser Artikel hilfreich?

100% der Besucher (1 Stimmen) fanden diesen Beitrag hilfreich.