Montag, 04. September 1939: Erster Fliegeralarm in Osnabrück

Erster Fliegeralarm in Osnabrück

Im Luftschutzraum Jürgensort
Im Luftschutzraum am Jürgensort in Osnabrück im September 1939
Foto: Fotograf Harms, Sammlung Medienzentrum Osnabrück | 1939

Am Abend des 4. September 1939, drei Tage nach dem Beginn des 2. Weltkriegs, ertönten in Osnabrück erstmals seit Kriegsbeginn die Luftschutzsirenen.

Lokalisierung

Standort des Ereignisses

Karte wird geladen. Bitte warten...
Sollte die Karte nicht erscheinen, überprüfen Sie bitte Ihre Datenschutz-Einstellungen.

Allgemeine Anmerkungen: Die hier bereitgestellten Standortangaben dienen lediglich der groben Orientierung und bilden nicht das gesamte Areal ab, das ggf. betroffen war.

Quellenangaben

Dokumente, Baupläne und Sekundärquellen

Im Anflug auf Osnabrück - Die Bombenangriffe 1940 - 1945 (Wido Spratte, 2004)
Titel / Merkmal
Im Anflug auf Osnabrück - Die Bombenangriffe 1940 - 1945
Autor / Verfasser / Urheber
Wido Spratte
Datum
2004
ISBN
1072911600
Anmerkungen
2. Auflage 2004, Wido Spratte, ISBN 3-87898-292-5

Bildmaterial

Fotografien und Bilder

  • Im Luftschutzraum Jürgensort
    Im Luftschutzraum am Jürgensort in Osnabrück im September 1939
    Foto: Fotograf Harms, Sammlung Medienzentrum Osnabrück | 1939

Aus dem selben Monat

Weitere vermerkte Ereignisse im September 1939

  1. Bauarbeiten Deckungsgraben Pottgraben

    Beginn des 2. Weltkriegs: Luftschutzmaßnahmen treten in Kraft
  2. Abschuss Aufklärer Vörden 1939

    Abschuss eines britischen Aufklärers bei Vörden
  3. Flugzeug-Trümmer am Voßberg

    Abschuss eines britischen Aufklärers bei Rieste
Zur Chronik

Chronik-Navigation

Zum vorherigen oder nächsten Ereignis wechseln

  1. Zurück zum 01. September 1939
    Bauarbeiten Deckungsgraben Pottgraben
  2. Weiter zum 06. September 1939
    Abschuss Aufklärer Vörden 1939

Inhalte teilen

In einem Sozialen Netzwerk teilen

PinterestWhatsappE-Mail

Hinweis zur Chronik

Ich bitte zu beachten, dass die hier aufgeführten Informationen zu den Ereignissen in Osnabrück während des 2. Weltkriegs nur ein "Beiwerk" sind und nicht in dem Maße gepflegt werden, wie es vielleicht wünschenswert wäre. Es soll hierdurch nur die Möglichkeit geschaffen werden, die Entwicklungen im Bunkerbau mit den Luftangriffen auf Osnabrück zeitlich in Verbindung zu bringen. Selbstverständlich versuche ich hier eine gewisse historische Hintergrundbasis zu schaffen, aber ich kann in diesem Umfang keine vollumfängliche Chronik für diesen Zeitraum anbieten. Hierfür fehlt mir leider schlichtweg die Zeit.